Aquapol


Esoterische Wellen gegen feuchte Mauern


PD Dr. rer. nat. Klaus Keck

Der "Erfinder " und "Forscher" Wilhelm Mohorn vermarktet ein Gerät mit dem man angeblich feuchte Mauern trocken legen kann. Nach Angaben des Herstellers arbeitet  das Gerät mit "gravomagnetischen Wellen" und nutzt außerdem "Raumenergie" aus, um das Wasser aus den Mauern in die Erde zurück zu treiben.  Ein Hochschulprofessor bescheinigt dem Gerät Fähigkeiten die wissenschaftlich nicht erklärbar sind. Eine Reihe von Fernsehsendern leistet Vermarktungshilfe. Auch 3sat und NDR verweisen mit Links auf die Firma. Es gibt aber auch kritische Stellungnahmen im ZDF und SWR.

Übersicht

1. Wirkungsweise des Gerätes nach Angaben des Erfinders
2. Kritische Beurteilung des Gerätes
3. Kritische Stellungnahmen auf der Webseite von Herwig Reisinger
4. Positive "wissenschaftliche" Stellungnahme von Prof. Lotz
5. Kritik an der "wissenschaftlichen" Stellungnahme von Prof. Lotz
6. Vermarktungshilfe durch das Deutsche Fernsehen
7. Fazit


1. Die Wirkungsweise des Gerätes nach Angaben des Erfinders 

Wirkungsweise in Stichworten >>
Weitere Informationen auf den Aquapol-Homepages in Österreich und Deutschland

2. Kritische Stellungnahmen zu dem Gerät:

Meine Stellungnahme zu der Wirkungsweise des Gerätes

Die Wirkungsweise beruht auf esoterischen Annahmen. Mohorns Behauptungen über die Wirkung seines Gerätes sind falsch  >> 

Bemerkungen von Prof. Wielandt zum Aquapol-Patent

Die Funktionsfähigkeit  eines Gerätes ist keine Voraussetzung für eine Patenterteilung. Wenn kein anderer  "Erfinder" zuvorkommt, ist jeder Unfug patentierbar >>

Kritischer Bericht in der ZDF-Sendung WISO

Die Sendung kommt zu dem Schluss, dass mit dem Gerät keine Mauern trockengelegt werden können. In der Sendung kommen mehrere Fachleute zu Wort  >>

3. Kritische Stellungnahmen auf der Webseite von Herwig Reisinger

Parlamentarische Anfrage in Österreich

Auf Anfrage eines Parlamentariers teilt das Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr mit, dass es ein Gutachten keinen Hinweis auf eine Wirksamkeit des Gerätes erbracht habe. >>

Artikel über magnetokinetische Methoden zur Feuchtigkeitssanierung von Dr. Tomas Klecka

Der Autor kommt abschließend zu dem Schluss, dass weder Aquapol, noch andere Firmen, die ähnliche Geräte anbieten, Messergebnisse oder Stellungnahmen von anerkannten Fachleuten vorlegen konnten, die bestätigen, dass die Geräte zur Mauersanierung geeignet seien  >>

Artikel über Mauertrockenlegung aus der Zeitschrift Konsument 3/2007

Im letzten Teil des Artikel wird hervorgehoben, was von den Garantien der Hersteller solcher Wundergeräte (Aquapol, Wigopol, Mikropol) zu halten ist. >>

Plusminus-Beitrag des SWR über Altbausanierung

Unter anderem ein Erfahrungsbericht eines Aquapolkunden  >>

Weitere Beiträge auf Reisingers Homepage >>

Checkliste von den Professoren Bunge, Stoll und Bucher der Hochschule für Technik Rapperswil für die Identifizierung von technisch wirkungslosen Verfahren und Produkten  >>

4. Positive "wissenschaftliche" Stellungnahme von Prof. Lotz

In einer Stellungnahme, die er als wissenschaftlich bezeichnet, bestätigt Prof. Lotz dem Gerät naturwissenschaftlich nicht erklärbare Wirkungen  >>

5. Kritik an der "wissenschaftlichen" Stellungnahme von Prof. Lotz

Prof. Wielandts Bemerkungen zu der Stellungnahme von Prof. Lotz

Prof. Wielandt geht insbesondere auf die Messungen des Erdmagnetfeldes ein und kommt zu dem Schluss, dass Prof. Lotz mit der Bedienung des Messgerätes nicht vertraut ist.  >>

Mein Kommentar zu den pseudowissenschaftlichen Lotz'schen Messungen.

An einigen Beispielen zeige ich, dass Prof. Lotz die einfachsten Regeln wissenschaftlichen Arbeitens missachtet hat  >>

6. Vermarktungshilfe durch das Deutschen Fernsehen

In einer Reihe von Fernsehsendungen wird das Gerät positiv beurteilt >>

7. Fazit

  • Die von Mohorn postulierten gravomagnetischen Wellen gibt es nicht
  • Die Behauptung, das Gerät nutze das natürliche Erdfeld als Energielieferant, ist falsch
  • Die Raumenergie, die angeblich die Wirkung des Gerätes verstärken soll, gibt es auch nicht
  • Mohorns Behauptung, das Gerät sei auf die gravomagnetische Wasserstofffrequenz abgestimmt, ist unwahr.
  • Das Aquapolgerät hat keinen Einfluss auf die Mauerfeuchte.

8. Links  >>


Homepage                                                                                                                                 Impressum