E-Mail an die 3sat-Redaktion am 05.04.06


Sehr geehrte Damen und Herren,
 
In einem Bericht über "Nanopartikelanalyse" in der Sendung "nano" vom 22.02.06 haben Sie von einer neuen Methode berichtet, mit der die "Forscher" des Biomedizinischen Instituts Bingen angeblich alle Stoffe im Blut eines Patienten in Nanopartikel umwandeln und auf diese Weise messen können.
 
Im Effekt ist dieser Beitrag eine verdeckte Werbesendung für eine unseriöse Firma. Die erstellten Analysen sind wertlos. Patienten, die auf diese Analysen vertrauen, riskieren eine Gefährdung ihrer Gesundheit. Ich fordere Sie auf, diese Fehlinformationen zu berichtigen und sich bei den Zuschauern für die irreführende Sendung zu entschuldigen.
 
Einzelheiten finden Sie auf meiner Webseite über "Pseudowissenschaften in Wissenschaftsmagazinen des Deutschen Fernsehens":
 
www.xy44.de/tv/nano
 
Dies ist der erste Beitrag zu diesem Thema, aber es wird wohl nicht der letzte sein. Ich schlage Ihnen vor, einen kritischen Naturwissenschaftler in Ihr Team aufzunehmen, der solche unsinnigen Sendungen sicher verhindern könnte. Bitte teilen Sie mir mit, in welchem Labor in Ingelheim die Aufnahmen gedreht wurden.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Klaus Keck
 
----------------------------------------------------------
PD Dr. rer. nat, Klaus Keck
Immunbiologie
Konstanz
Klaus.Keck@uni-konstanz.de
Tel. 07531-62915
------------------------------------------------------------