Rückblick anlässlich Meyls großer Esoterik-Schau auf der Südwestmesse in Villingen/Schwenningen


Eigentlich hatte ich nicht vor, diese Webseite weiter zu führen, aber Meyls Großveranstaltung auf der Südwest-Messe möchte ich nicht übergehen.  Dies ist eine gute Gelgenheit, festzustellen, was sich seit Erscheinen meiner Webseite 2002 verändert hat.


Die Meyl'sche Overunitiy-Generatoren - Was ist daraus geworden?

1. Overunity-Set
In der internationalen Zeitschrift "Journal of Scientific Exploration" veröffentlichte Meyl 2001 den Artikel:  "Scalar Waves: Theory and Experiments". Meyl berichtete hier, dass er eine Vorrichtung konstruiert habe, mit der er "Freie Energie" aus dem Raum gewinnen könne.
Nach Meyls Vorstellungen sollte es sich dabei um Neutrinos handeln. Meyls Originaltext (Hervorhebung von mir):

"The demonstration will show the following: (1) the wireless transmission of electrical energy, (2) the reaction of the receiver to the transmitter, (3) free energy with an over-unity-effect of about 10, (4) transmission of scalar waves with 1.5 times the speed of light, and (5) the inefficiency of using a Faraday cage to shield scalar waves."


Meyls, auch heute noch für EUR 800.- vermarktetes Experimentierset, besteht angheblich aus einem Sender und einem Empfänger für Skalarwellen. Meyl behauptete damals, dass der Empfänger 10 mal mehr Energie empfange, als vom Sender abgestrahlt werde (Overunity-Effekt).

Für einen Hochschulprofessor auf dem Gebiet der Leitsungselektronik sollte es ein Kinderspiel sein, einen Teil der am Empfänger zur Verfügung stehende Overunity-Energie in den Sender zurückzuführen. Auf diese Weise müsste die Anlage völlig ohne Energiezufuhr betrieben werden können und etwa das 9-fache der Senderenegie für andere Zwecke z.B. zum Antrieb eines Motors zur Verfügung stehen. Meyls Anhänger werden also erwarten jetzt, sieben Jahre später, dieses energieliefernde "Perpetuum Mobile" vorgeführt zu bekommen, also eine Vorrichtung, die einen Motor oder eine Lampe betreibt, völlig ohne Energiezufuhr, wenn man von einem kurzen Energieimpuls zum Start des Systems absieht.

Diese Messesensation wird Meyl nicht bieten, sein angekündigtes Modellschiffchen soll nach Meyls eigenen Angaben nur mit nahezu 100% der vom Sender abgegebenen Energie betrieben werden. Selbst das läßt sich nicht nachprüfen.  Wo ist die Overunity geblieben?

Hat Meyl sein Experimentierset noch 2002 mit der Behauptung vermarktet, man könne mit ihm, wie oben erwähnt, Raumenergie einsammeln, so findet sich in der Beschreibung des Sets auf der aktuellen Webseite  kein Hinweis mehr auf eine Gewinnung von Raumenergie. Das Wort Overunity taucht in dem Text nicht mehr auf. Keine Frage, Meyl hat endlich eingesehen, dass man mit seinem Set keine Energie gewinnen kannn. Ich gratuliere zu der späten Einsicht!

2. Neutrinolyse
In einem Vortrag in Stuttgart berichtete Meyl 2002 über einen PKW, der mit Wasser statt Benzin betrieben werde (Wasserauto). Die Energie sollte aus Neutrinos stammen.  Meyl hatte in einer Diplomarbeit an der Hochschule Furtwangen mit dem harmlosen Titel "Optimierung der Elektrolyse" versucht, diese Art der Energiegewinnung, von ihm als "Neutrinolyse" bezeichnet,  nachzuvollziehen. Offenbar erfolglos. Mir ist nicht bekannt geworden, dass Meyls PKW mit Neutrinos angetrieben wird. Auch die Neutrinolyse scheint sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden zu sein.


Meyls Erdexpansion
Ein esoterischer Film von Franz Fitzke

Der Film verstößt nicht nur gegen die Gesetze der Naturwissenschaften, sondern auch gegen die der einfachen Logik. Jeder kann das selbst beurteilen - Fachkenntsnisse sind nicht erforderlich. Siehe meine Webseite zu dem Film >>



Skalarwellenkritiker aus Meys merkwürdiger Sicht.   
                 
Links zu der Esoterikschau:
http://www.schwarzwaelder-bote.de/wm?catId=7833557&artId=12835605
http://www.suedwest-messe-vs.de/images/Sonderschau_Neutrinopower.pdf
http://www.suedwest-messe-vs.de
http://www.suedkurier.de/region/villingen/villingen/art2997,3206126,0
http://www.suedwest-messe-vs.de/images/SWM_Zeitung_08.pdf
http://www.suedkurier.de/region/villingen/villingen/art2997,3138835,0


                    


Startseite                                      Impressum                                             Homepage