Pseudowissenschaften in Wissenschaftsmagazinen des Deutschen Fernsehens

 


Hinweise für Patienten, die auf die nano-Sendung reingefallen sind



  1. Wenn Sie eine Rechnung über eine Nanopartikeluntersuchung erhalten haben, widersprechen  Sie der Rechnung unter Hinweis auf meine Webseite und der Begründung, dass die von dem BMIB angebotene Leistung, nämlich eine Nanopartikelanalyse, nicht erbracht worden sei. Das lässt sich im Falle eines Gerichtsverfahrens leicht nachweisen.
  2. Wenn Sie aufgrund der Sendung zu einem Arzt oder Heilpraktiker gegangen sind, um eine Nanopartikelanalyse machen zu lassen, widersprechen Sie auch dieser Rechung, denn auch der Arzt weiß, dass es diese Analyse nicht gibt. Ich habe alle Therapeuten der Therapeutenliste informiert. Sie können auch die nano-Redaktion um die Begleichung der Rechnung bitten, denn diese hat Sie ja durch Ihre Werbesendung veranlasst, den Service des BMIB in Anspruch zu nehmen.
  3. Wenn Sie diesen Arztbesuch mit einem Krankenschein abgerechnet haben, informieren Sie bitte Ihre Kasse über die Zusammenhänge und über meine Webseite. Rückfragen Ihrer Kasse stehe ich gerne zur Verfügung.
  4. Wenn Sie eine Rechnung über eine Nanopartikelanalyse bereits bezahlt haben, wenden Sie sich bitte an mich.
  5. Wie ich gehört habe, besteht  das BMIB manchmal auf Bankeinzug. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Sie können innerhalb einiger Wochen den Betrag zurückfordern.

E-Mail: inova-tec@t-online.de


zurück zum Inhalt